#1 Fahrplan 2017_Einsatz MS Reichenau von MSKarlsruhe 24.02.2017 11:57

Guten Tag

Habe gestern zufällig im Internet gelesen, dass die Königin Katharina in der Saison 2017 ab Radolfzell für Linienfahrten eingesetzt werden soll.
http://www.suedkurier.de/region/kreis-ko...t372455,9141969
Das Motorschiff Reichenau, dass dort bisher die Kursfahrten durchgeführt hat, soll am Überlinger See eingesetzt werden.

Mich würde interessieren, welche Kurse übernimmt die Reichenau im Überlinger See.
Ist es evtl. für die Zusatzkurse Uhldingen/Mainau, die von den BSB ab 01.05. Neu angeboten werden vorgesehen?

Welches Schiff ersetzt im Hafen Lindau die Königin Katharina?

Viele Grüße

MSKarlsruhe

#2 RE: Fahrplan 2017_Einsatz MS Reichenau von Urmel 24.02.2017 14:17

Ich wollte auch mal ab Montag anfangen zu spekulieren, weil mir da auch schon was zu ohren gekommen war, aber wenn es jetzt schon veröffentlicht wurde,....
Also ich denke, die BSB hat eben verschiedene Umstationierungen vor, eben KöKat nach Radolfzell, Reichenau nach Uhldingen und Schwaben nach Konstanz, München dafür nach LI. Und somit hatte sich für mich auch die Frage beantwortet, wie die BSB wohl diesen zeitweisen Uhldinger Shuttle - Kurs hinkriegen will. da der viertelstündlich bedient, müssen es ja zwangsläufig zwei Schiffe sein, ich denke, MS Montafon kommt und das zweite Schiff im Fall MS Reichenau. Dann passt doch eigentlich wieder alles. MS Reichenau muß/kann nicht einfach weg, weil doch noch gebraucht, den Uhldinger Shuttel finde ich garnicht übel, und auf die Änderungen in den Fahrzeiten, etc. ich bin ganz einfach hochgespannt, ich selber sehe das mit Mainauer Augen , und finde das okay, so, wie es geplant ist. Es wird sich weisen, was nun tatsächlich von Vorteil ist oder nochmal nachgearbeitet werden sollte. Ich freu mich schon auf die Saison.

#3 RE: Fahrplan 2017_Einsatz MS Reichenau von Steiner 24.02.2017 22:17

Hallo Urmele

Soweit mir bekannt ist, geht die Reichenau tatsächlich nach Unteruhldingen für den Shuttle. Und meiner Ansicht nach wird nur ein zusätzliches Schiff benötigt. Da die Zeiten im VSU-Fahrplan (Tabelle Mainau - Unteruhldingen) auch die Zeiten der Uhldingen Kurse aufführt. Somit ersetzt die Reichenau die Montafon und müsste zu folgenden Zeiten fahren: Uh ab 09:00, 09:40, 10:20, 11:20, 12:00, 13:00 Uhr sowie Mai ab 09:20, 09:55, 11:00, 11:40, 12:20, 13:20 Uhr. Die restlichen sind die Fahrplankurse der Uhldingen. Und da diese Kurse nur am Wochenende fahren sollen wäre die Reichenau Mo-FR das Reserveschiff womit man dann die KöKat für den Obersee freistellen könnte..... Wer die Einsatzpläne 2016 von Urmel ein wenig genauer angeschaut hat, wird festgestellt haben, dass in der Hauptsaison die Lindau oder die KöKat nicht täglich eingesetzt wurden und somit das Reserveschiff darstellten. Jetzt wird einfach Reserveschiff aufgehoben. Und da die Säntis, Gerüchten zufolge, nach dem Umbau nicht mehr im Kurseinsatz zum Einsatz kommen soll, fehlt auch auf der Schweizer Seite das Reserveschiff. Somit könnte es betreffend Schiffseinsatz ein spannender Sommer auf dem Bodensee werden. Ich rechne mit dem vermehrten Einsatz der Fähre Friedrichshafen (oder Romanshorn) im Kursdienst. Oder erleben wir sogar noch andere Überraschungen geben?

Habe gerade auf der BSB-Homepage die Heimatorte der Flotte angesehen, da ändert sich einiges:
MS München: Konstanz/Lindau
MS Stuttgart: Konstanz
MS Karlsruhe: Konstanz
MS Überlingen: Konstanz
MS Uhldingen: Uhldingen
MS Reichenau: Uhldingen
MS Lindau: Lindau/Friedrichshafen
MS Graf Zeppelin: Friedrichshafen
MS Baden: Lindau/Friedrichshafen
MS Königin Katharina: Radolfzell
MS Konstanz: Lindau
MS Schwaben: Konstanz/Lindau

Da ja jetzt die Schwaben, München, Baden und Lindau zwei Heimathäfen haben denke ich will man sich eine gewisse Flexibilität waren (Kapazität, da wo sie gebraucht wird) da ja eben das Reserveschiff wegfällt.

Gruss Steiner

#4 RE: Fahrplan 2017_Einsatz MS Reichenau von MSLindau 27.02.2017 12:02

Ich vermute persönlich eher, dass die Reichenau schlicht und ergreifend nicht mehr fit genug ist für ihre bisherigen Einsatz, aber Geld reinstecken will man halt auch nicht mehr. Da die KöKat in Lindau ja auch nicht wirklich zu gebrauchen ist, übernimmt eben die jetzt wieder. (Ist ja auch die einzige Alternative zur Reichenau zwecks Höhe). In Lindau reicht schließlich ja auch die Lindau für Querverkehr und Rundfahrten aus.
Wie hier in dem Artikel erwähnt wird soll nämlich auch die KöKat nur so eingesetzt werden, dass maximal 300 Personen befördert werden (zwecks Personalkosten). Sprich Kapazitätsausweitung kann definitiv kein Grund sein, da die Reichenau auch etwa 250 Fahrgäste befördern könnte... Wäre man wirklich an einer Kapazitätsausweitung interessiert, würde man kaum jetzt schon festlegen dass die KöKat mit maximal 300 Personen verkehren wird.
http://www.suedkurier.de/region/kreis-ko...t372455,9141969
Das man das ganze marketingmäßig natürlich schön verkaufen kann ist die andere Sache...

Wenn die Reichenau dann nur noch im Shuttle eingesetzt wird, kann man diese dadurch schonen. Ein Einsatz nur an Wochenenden und das auch nur den halben Tag, dass erscheint für die Reichenau angebracht. Außerdem kann man dadurch die Montafon ausmustern/zurückgeben. Als Verstärker/Ersatz für die Uhldingen steht dann ja die Reichenau zur Verfügung. Und drei Schiffe in etwa derselben Größe werden sicher auch nicht bereitgehalten, da man ja eigentlich nur in der Hauptsaison am Wochenende 2 Einheiten braucht.

Was Steiner erwähnt hat mit der Fähre im Liniendienst, darauf bin ich gespannt. Ich erwarte dies zwar genau so, jedoch hatte doch grade die Fähre FN-RO schon in den letzten Jahren oft mit fehlenden Schiffen zu kämpfen. Da bin ich gespannt, wie man sich dass vorstellt so ganz ohne Reserven... hier wäre es durchaus mal interessant zu wissen, wie genau die Schiffsbindung zwischen BSB und SBB aussieht. Wild spekuliert, vermute ich, dass die Friedrichshafen da eben nicht immer ohne weiteres abgezogen werden kann.... ich bin gespannt wie man das lösen wird, wenn dann die Baden/Überlingen mal ausfallen und man auf keine Reserve zurückgreifen kann.

#5 RE: Fahrplan 2017_Einsatz MS Reichenau von MSLindau 03.03.2017 18:41

Huppla, da muss ich jetzt mit meiner Theorie doch schnell zurückrudern!
Wie ich gerade gelesen habe, hat die BSB kräftigst in die Reichenau investiert, das sieht sogar relativ gelungen aus! Das die Motorenanlage vor 5 Jahren getauscht wurde, war mir auch entfallen....
Somit ist die Reichenau doch zumindest wieder gut aufgehübscht im Shuttleeinsatz, eventuell wird sie ja durch die Investitionen auch für Charter etc. lukrativ :-)

Womit ich zur nächsten Frage komme: Wie schaut das denn ab der neuen Saison chartermäßig aus? In der Hauptsaison steht da ja eigentlich kein Schiff mehr bereit, abgesehen von der Reichenau am WE nachmittags.
Die Schiffe sind doch dann alle von morgens bis abends im Kursbetrieb eingeteilt, oder? Da ist ja dann eigentlich gar nichts mehr groß möglich... Und wenn man sich die Urmel-Pläne so anschaut, da kamen doch meistens einige Fahrten zusammen.

#6 RE: Fahrplan 2017_Einsatz MS Reichenau von Steiner 04.03.2017 08:40

Da gibt es meiner Ansicht nach diverse Möglichkeiten:
Es werden keine Charter mehr angenommen
Die Reichenau fährt Werktags im Untersee und die Katharina wird im Obersee eingesetzt. Dadurch lässt sich ein grosses Schiff freispielen.
Die MF Friedrichshafen fährt den Morgenkurs 140/141 = grosses Schiff frei.
Die SBS bringt die Säntis in den Kursverkehr.
Vielleicht kann ja sogar die URh aushelfen.

Ich denke wir dürfen gespannt sein.

#7 RE: Fahrplan 2017_Einsatz MS Reichenau von MSLindau 04.03.2017 12:12

Diese Möglichkeiten sind mir auch zum Teil gekommen, aber so richtig befriedigend ist doch keine davon.
-Verzicht auf Charter kann wohl kaum das Ziel der BSB sein.
-Die KöKat ist keineswegs ein adäquater Ersatz für eines der großen Konstanzer Schiffe, vorallem nicht in der Hauptsaison...
-Den Einsatz der Fähre als Fahrgastschiff scheint mir immer sehr problematisch, da die Fähre eben dringendst als Fähre gebraucht wird, erst recht wenn die Euregia für die Schweizer fährt. Außerdem stellt sich mir da immer die Frage wie das denn so mit den Fahrzeiten ist. Für den Einsatz auf dem Friedrichshafener Querverkehr ging das gut, aber auf den Fahrten 140/141 könnte es doch schon kritisch werden.
-Die Schiffe der URh sind ebenso viel zu klein um als Ersatz für ein großes Schiff zu dienen. Außerdem braucht die URh in der Hauptsaison ebenfalls alle 4 größeren Schiffe. Das einzige was da übrigt bleibt ist die Stein am Rhein, die ja aber auch kein Kapazitätswunder ist (300 Personen).

Klar, wenn man die Lindau oder Konstanz vermietet, reicht eine KöKat oder ein URh Schiff als Ersatz gut aus. Aber sollte mal eines der größeren gemietet werden a la Überlingen oder Stuttgart/München, steht definitiv kein Ersatz in dieser Größe zur Verfügung.

#8 RE: Fahrplan 2017_Einsatz MS Reichenau von Urmel 04.03.2017 16:03

Hallo. Gruß im besonderen an Steiner, ich habe zwar nichts Interessantes zu Euren Überlegungen beizutragen, aber ich freu mich so, erstens, daß es bald losgeht und zweitens, ja, daß auch mal wieder Platz für Überraschungen da ist. Ich werde meinerseits loslegen, sowie ich erste Infos habe. Liebe Grüße an alle Forumsmitglieder, natürlich Allgäukapitän und auch an alle anderen interessierten Bodenseeschifffahrtsliebhaber.

#9 RE: Fahrplan 2017_Einsatz MS Reichenau von Steiner 04.03.2017 17:00

Hallo MS Lindau

Die KöKat wäre auch nicht für Konstanz gedacht, sondern für den Querverkehr Lindau - Rorschach, Es fallen dann halt einfach shher viele Leerfahrten an.
Die Friedrichshafen kann im Sommer Problemlos 140/141 fahren, das tat sie schon oft und ich habe noch nichts von grösseren Verspätungen mitbekommen. Der Einsatz der Euregia wird eng mit der SBS abgestimmt und so wechselt das Schiff immer hin und her, mal ne Woche BSB dann ne Woche SBS wieder drei Tage BSB und dann zwei Wochen SBS. Das sollte das kleinste Problem sein.
Die Schiffe der URh sind nicht zu klein, die Schaffhausen darf 700 Personen laden (Thurgau 600, Munot und Arenenberg 580), das sind im Falle der Schaffhausen, mehr als die St. Gallen, Baden, Lindau und genauso viele wie die Graf Zeppelin und Konstanz und 90 Personen unter der Schwaben. Somit könnte die Schaffhausen doch einige Kurse abdecken. Und die Stein würde dann in den Kursen Schaffhausen - Kreuzlingen zum Einsatz kommen. Die Stein am Rhein hat die selbe Zuladung wie die Säntis (bis jetzt) und neu Königin Katharina auch das würde für die Querkurse Rorschach - Lindau reichen, denke ich. Aber jetzt genug der Spekulationen.

Sollte ein grösseres Vermietet werden, ist halt Disposition angesagt. Beispiel: Überlingen ab Konstanz: Dann würde halt die Karlsruhe im Überlinger See fahren. Die Baden übernimmt den Längskurs der Karlsruhe, diese wird durch die MF Friedrichshafen oder KöKat im Kurs 140/141 ersetzt.
Beispiel: Schwaben ab Lindau. Die VLB würde dann die Schwaben Kruse fahren, MS Lindau würde im Schnellkurs verkehren und der Querverkehr könnte von den VLB(MS Stadt Bregenz welche danach die Rundfahrten ab Bregenz macht) übernommen werden oder auch die MF Friedrichshafen hilft hier aus.

Wir werden es sehen auf welche Lösungen die VSU kommen wird, es wird spannend.

Hallo Urmele

Besondere Grüsse auch an dich! Ich freue mich bereits auf die Sternfahrt nach Mainau.

Gruss Steiner

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen